Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Herr Dr. med. Keutler
Leitender Arzt - Dr. Clemens Keutler

Die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie verfügt über je 20 stationäre Betten für Kinder und Jugendliche sowie über 12 tagesklinische Behandlungsplätze. Das Einzugsgebiet umfasst den Landkreis Lörrach sowie Teile der Landkreise Waldshut und Breisgau-Hochschwarzwald. Die Gebäude befinden sich in einem Parkareal in der Markus-Pflüger-Straße neben dem Klinikparkplatz.

Zum 01.01.2017 wurde die Satellitentagesklinik mit 12 angeschlossenen Plätzen und einer Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) sowie einer Privatambulanz des Leitenden Arztes Herrn Dr. med. Clemens Keutler in Lauchringen eröffnet.

Das Team aus Gesundheits- und Krankenpflegekräften sowie Erziehern, Ärzten, Psychologen, Ergo-, Musik-, Bewegungs- und Arbeitstherapeuten, Heilpädagogen und Sozialarbeitern, engagiert sich für Patienten im Alter von 5- 18 Jahren.

Die Therapie wird auf das jeweilige Krankheitsbild und den jeweiligen Patienten und seine Familie individuell abgestimmt. Zur Anwendung kommen wissenschaftlich nachweislich wirksame Therapiebausteine. Zudem sind ein hoch strukturierter Tagesablauf, gesunde Ernährung und eine von Bezugspflegekräften angeleitete sinnvolle Freizeitgestaltung wichtige Elemente der Behandlung.

Die Abteilung verfügt über eine Musiktherapie, Arbeitstherapie (u. a. Holz- und Fahrradwerkstatt) sowie ergotherapeutische und heilpädagogische Angebote. Die Sozialberatung unterstützt Familien in sozialrechtlichen Fragen und gewährleistet eine Vernetzung hinsichtlich weiterer Hilfen. Die Kinder und Jugendlichen werden in der angegliederten Klinikschule dem jeweiligen Schultyp entsprechend in Kleingruppen unterrichtet.

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit psychischen und psychosomatischen Störungen wie Depressionen, Ängste, Zwänge, posttraumatische Belastungsstörungen, Essstörungen, Schlafstörungen, Psychosen (Schizophrenien), Somatisierungsstörungen, Störungen der Impulskontrolle, Aufmerksamkeitsstörungen, Störungen des Sozialverhaltens, Selbstverletzendes Verhalten, Anpassungsstörungen und schädlicher Gebrauch von Suchtmitteln.

Die Kinder- und die Jugendstation verfügen über kinder- und jugendgerechte Ein- und Zweibettzimmer und großzügige Wohn- und Aufenthaltsbereiche. In der Tagesklinik werden die Patienten während der Wochentage von 8.00 bis 15.30 Uhr behandelt. Neben dem strukturierten Tagesablauf steht das ganze therapeutische Spektrum der Abteilung zur Verfügung.

Neben der Ermächtigungsambulanz des ärztlichen Leiters verfügt die Abteilung über eine psychiatrische Institutsambulanz (PIA). Die Behandlung erfolgt nach Zuweisung durch niedergelassene Kinder- oder Hausärzte, Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, ärztliche Notdienste oder unser Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin.

Das St. Elisabethen Krankenhaus informiert

Corona-Virus: Ihre Kliniken informieren

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

  • Das Erreichte soll nicht verspielt werden. Weiterhin gilt es, sehr vorsichtig zu sein: Nur wenn nicht zu viele gleichzeitig erkranken, können wir Krankenhäuser die Versorgung unserer Patienten bewältigen.
  • Wir freuen uns, ab Montag, den 18. Mai 2020 Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen. Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen und das Risiko der Keimeinschleppung muss so gering wie möglich gehalten werden. Die entsprechenden Regelungen entnehmen Sie bitte der Startseite unserer Homepage sowie dem Newsticker.
  • Wir fahren den Betrieb unserer Häuser inklusive Operationen derzeit schrittweise wieder hoch. Da die Versorgung der Covid-19-Patienten völlig entkoppelt in eigenen Bereichen und durch eigene Teams erfolgt, sind hier weiterhin erhebliche Ressourcen gebunden. Die Notfallversorgung, dringliche Operationen sowie notwendige Eingriffe bei symptomatischen Patienten und die Geburtshilfe und die Notaufnahme der Kinderklinik im St. Elisabethen-Krankenhaus KKH standen und stehen selbstverständlich ohne Einschränkung zur Verfügung.

Schließen