Physiotherapie

Reha-Vita heißt der Kooperationspartner des St. Elisabethen-Krankenhauses in der Physiotherapie. Die modern eingerichtete Praxis direkt im Hause arbeitet mit dem Ziel schmerzfreier und somit schneller Rehabilitation nach Verletzungen oder einer Operation. Die Physiotherapeuten von Reha-Vita arbeiten direkt mit den behandelnden Ärzten und Pflegepersonen aller Stationen zusammen.

Die Schwerpunkte decken sich mit denen des St. Elisabethen-Krankenhauses und sind entwicklungsdiagnostische Untersuchungen bei motorisch auffälligen Säuglingen, deren Frühförderung und entsprechende Schulung der Eltern, Rückbildungsgymnastik und besonders die Inkontinenztherapie.

Von der Krankengymnastik über Massage und Bäder bis hin zur Therapie im hauseigenen Schwimmbad steht dem Patienten im stationären und ambulanten Bereich das gesamte Angebot der Physiotherapie zur Verfügung. Die apparative Ausstattung ermöglicht umfangreiche Kraft- und Bewegungsmessungen mit computergestützten Auswertungen und Dokumentationen - für den Facharzt und Therapeuten die Basis für gezielte Rehabilitation.

Zur Verbesserung der einzelnen Bewegungsabläufe helfen verschiedene Techniken zur Mobilisation, Stabilisation und Koordination wie Manuelle Therapie, Cyriax, Sohier, Brügger, Maitland und medizinische Trainingstherapie. Natürlich werden auch neurologisch orientierte Techniken der Krankengymnastik angewandt, wie z. B. PNF, Bobath oder Vojta für Erwachsene und Kinder.

Qualifizierte Physiotherapeuten, Masseure und Dipl.-Sportlehrer beraten sich täglich, um eine optimale Behandlung mit kombinierten Therapieformen nach aktuellen Erkenntnissen der Medizin und der Trainingslehre durchführen zu können.

Ansprechpartner

Praxis Reha Vita
Tel. +497621 165648
E-Mail: info@rehavita.de
www.rehavita.de

Das St. Elisabethen Krankenhaus informiert

Corona-Virus: Ihre Kliniken informieren

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

  • Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen, die es gegen jede vermeidbare Einschleppung von Keimen zu schützen gilt. Details - z.B. zu Besuchen - regelt die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die für uns Kliniken Gesetzescharakter hat.
  • Die entsprechenden Regelungen entnehmen Sie bitte der Startseite unserer Homepage sowie dem Newsticker.
  • Jeder Patient darf von einer Person pro Tag Besuch erhalten. Dieser Besuch wird am Empfang registriert ). Besucher werden gebeten, sich mit den Patienten oder Ihren Angehörigen abzusprechen, wer an welchem Tag den Besuch macht. zur Verfügung.
  • Besucher und Patient müssen durchgehend einen medizinischen Mundnasenschutz tragen. Diesen erhalten Sie am Empfang. Der Besucher muss sich zu Beginn und zum Ende des Besuchs am Eingang die Hände desinfizieren.
  • Besucher müssen jederzeit einen Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen einhalten – auch zum besuchten Patienten.
  • Die Besuchszeit ist auf eine Stunde einmal pro Tag beschränkt. Besuche sind zwischen 13 Uhr und 19 Uhr möglich.
  • Für die Geburtshilfe, die Kinderklinik und einige andere Bereiche gelten Sonderregeln, die Sie bitte dem Newsticker entnehmen.
  • Im Newsticker finden Sie auch den Downloadlink für das Formular zur Besucherregistrierung.

Schließen