Erich-Kästner-Schule (Klinikschule)

Die Schule für Kranke ist eine öffentliche Schule für Kinder und Jugendliche, die sich in stationärer Krankenhausbehandlung befinden.

Insgesamt betreut die Schule durchschnittlich 10 – 15 Schülerinnen und Schüler am Tag direkt im St. Elisabethen-Krankenhaus. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Kinder und Jugendliche, die wegen akuter Erkrankungen, Verletzungen, chronischen oder psychosomatischen Erkrankungen voraussichtlich eine Woche oder länger in der Kinderklinik behandelt werden. Aus der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie sind es 25 – 30 Kinder, die täglich das Schulgebäude in der Humboldtstraße besuchen. Dies sind Kinder und Jugendliche mit Aufmerksamkeits- und Teilleistungsstörungen, dissozialem Verhalten, Depressionen, Angst und Zwangsstörungen, Psychosen, Essstörungen sowie Krisensituationen nach Suizidversuchen.

Unterrichtet werden alle Schulkinder, bei denen dies nach Einschätzung der behandelnden Ärzte möglich und sinnvoll ist. Es werden also von der Erstklässlerin aus der Grundschule über den Hauptschüler, die Realschülerin, den Schüler aus der Sonderschule bis zur Gymnasiastin in der 12. Klasse oder dem BVJ-Berufsschüler Schülerinnen und Schüler aller Schularten unterrichtet. Die Schüler erhalten je nach individueller Belastbarkeit  eine bis sechs Unterrichtsstunden pro Tag. Der Stundenplan umfasst in der Regel 15 bis 22 Wochenstunden.

Vorrangig werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen unterrichtet, in der Abteilung für die Schüler der Kinder- und Jugendpsychiatrie ergänzt durch die Bereiche Musik, Kunst, Werken, Sachfächer.

Weitere Informationen

Um weitere Informationen über die Klinikschule zu erhalten, öffnen Sie den folgenden Link:

http://www.klinikschule-loerrach.de/

 

Das St. Elisabethen Krankenhaus informiert

Corona-Virus: Ihre Kliniken informieren

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

  • Das Erreichte soll nicht verspielt werden. Weiterhin gilt es, sehr vorsichtig zu sein: Nur wenn nicht zu viele gleichzeitig erkranken, können wir Krankenhäuser die Versorgung unserer Patienten bewältigen.
  • Wir freuen uns, ab Montag, den 18. Mai 2020 Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen. Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen und das Risiko der Keimeinschleppung muss so gering wie möglich gehalten werden. Die entsprechenden Regelungen entnehmen Sie bitte der Startseite unserer Homepage sowie dem Newsticker.
  • Wir fahren den Betrieb unserer Häuser inklusive Operationen derzeit schrittweise wieder hoch. Da die Versorgung der Covid-19-Patienten völlig entkoppelt in eigenen Bereichen und durch eigene Teams erfolgt, sind hier weiterhin erhebliche Ressourcen gebunden. Die Notfallversorgung, dringliche Operationen sowie notwendige Eingriffe bei symptomatischen Patienten und die Geburtshilfe und die Notaufnahme der Kinderklinik im St. Elisabethen-Krankenhaus KKH standen und stehen selbstverständlich ohne Einschränkung zur Verfügung.

Schließen