Kontinenzzentrum für Frauen

Der Beckenboden ist verantwortlich für die Funktion von Blase und Darm und für die Kontinenz. Die Beckenbodenmuskulatur kann durch Geburten, Operationen und Überlastung geschwächt werden. Dies kann zu mangelnder Kontrolle der Ausscheidungsorgane, Blasensenkung und Gebärmuttersenkung führen. Die Folge sind Kontrollverlust der Urinausscheidung (Harninkontinenz), Blasenentleerungsstörungen, sowie Stuhlentleerungsstörungen. Durch Bänderschwäche kann es zu Senkungen von Blase, Scheide, Gebärmutter und Enddarm kommen. Frauen sind durch diese Beschwerden oft schon im mittleren Alter in ihrer Lebensqualität eingeschränkt.

Die Therapie der Beckenbodenschwäche hat gerade in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Nach exakter Untersuchung und genauer Klärung der Ursache Ihres Leidens ist eine individuelle Therapie möglich. Durch die richtige Therapie kann heute in ca. 85 % eine Heilung oder deutliche Verbesserung der Beschwerden erzielt werden. Das Zentrum für Kontinenz und Beckenboden kann dazu beitragen, Ihre Lebensqualität maßgeblich zu verbessern.

In unserer Spezialambulanz können betroffene Frauen unter der Telefon-Nummer +497621 171-4220 einen Termin vereinbaren. Als von Kontinenzproblemen betroffener Mann wenden Sie sich bitte an unsere Urologischen Belegärzte. Diese finden Sie hier.

Das Zentrum für Kontinenz und Beckenboden ist von der Deutschen Kontinenzgesellschaft (hier klicken) als Beratungszentrum anerkannt. Weitergebildete Pflegefachkräfte und die Physiotherapie ergänzen das berufsgruppenübergreifende Angebot.

Das St. Elisabethen Krankenhaus informiert

Corona-Virus: Ihre Kliniken informieren

Gute Erfolge bei der Anzahl der Neuinfektionen sind erzielt - Sie haben uns hervorragend unterstützt, indem Sie Kontakte vermieden und verstärkt auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet haben. Dafür bedanken wir uns von Herzen bei jedem Einzelnen!

  • Das Erreichte soll nicht verspielt werden. Weiterhin gilt es, sehr vorsichtig zu sein: Nur wenn nicht zu viele gleichzeitig erkranken, können wir Krankenhäuser die Versorgung unserer Patienten bewältigen.
  • Wir freuen uns, ab Montag, den 18. Mai 2020 Besucher zu unseren Patienten lassen zu dürfen. Krankenhäuser bleiben hochsensible Einrichtungen und das Risiko der Keimeinschleppung muss so gering wie möglich gehalten werden. Die entsprechenden Regelungen entnehmen Sie bitte der Startseite unserer Homepage sowie dem Newsticker.
  • Wir fahren den Betrieb unserer Häuser inklusive Operationen derzeit schrittweise wieder hoch. Da die Versorgung der Covid-19-Patienten völlig entkoppelt in eigenen Bereichen und durch eigene Teams erfolgt, sind hier weiterhin erhebliche Ressourcen gebunden. Die Notfallversorgung, dringliche Operationen sowie notwendige Eingriffe bei symptomatischen Patienten und die Geburtshilfe und die Notaufnahme der Kinderklinik im St. Elisabethen-Krankenhaus KKH standen und stehen selbstverständlich ohne Einschränkung zur Verfügung.

Schließen